Ein paar Anekdoten zum Release von Firefox 3

Junge, Junge, was für ein Rummel um das Release von Firefox 3. Vor drei Tagen waren auf Reddit gefühlte 20% aller Topstories diesem Thema gewidmet. Viele davon ziemlich hämisch, weil Mozilla.org in den ersten zwei Stunden die Server zusammengebrochen sind. Wer sich berufen fühlt mitzulästern, sollte sich die Zahlen auf der Zunge zergehen lassen, die heise online in einem Artikel zusammengetragen hat: in der Spitze 20 GBit pro Sekunde, 14.000 Downloads pro Minute. Während ich diesen Post schreibe, liegt der Wert per ca. 1400 Downloads pro Minute, wie man auf der Downloadcounter-Seite sehr schön mitverfolgen kann. Der globale Marktanteil ist bereits atemberaubend. Er ist laut Marketshare innerhalb von 3 Tagen von knapp 1% auf ca. 4-5% geschossen. Der angepeilte Weltrekord ist damit jedenfalls erreicht: 8 Millionen Downloads an einem Tag, mittlerweile sind es 13,5 Millionen. Wer mag, darf sich ein Zertifikat ausdrucken.

Die erste Sicherheitslücke wurde 5 Stunden nach dem Release gemeldet. Dabei handelt es sich aber nicht um einen Firefox 3-spezifischen Bug, sondern um eine geerbte Lücke von Firefox 2. Ziemlich clever von Tippingpoint, genau auf dieses Datum und das zu erwartenden Medieninteresse zu warten.

Der Gratulationskuchen vom IE-Team zum LauchDie Konkurrenz hat, wie schon letzten Major-Release, wieder einen Kuchen vorbeigeschickt, diesmal in Farbe. Auf der rechten Bildhälfte sieht man übrigens das Reststück vom letzten Mal, es ist also älter als 1,5 Jahre. Ich hoffe, das stand im Kühlschrank :)

Was man bei der Aufregung um die Anzahl der Downloads nicht vergessen darf: viele User laden Firefox mehrfach herunter. Auf mein Konto gehen schon 3 für alle Kisten. Und vor allem wird nicht jeder Downloader auch zum User. Im August 2007 lag das Verhältnis bei 4 zu 1, mittlerweile soll der Wert geschätzt bei ca. 50% liegen.

Wie dem auch sei. Die Erfolgsstory geht weiter und es gibt endlich, endlich wieder richtig Bewegung im Browsermarkt. Safari, Opera und Mozilla haben enorm Bewegung ins Spiel gebracht, so dass auch Microsoft gezwungen wird, dem Thema endlich mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Der IE 8 sieht zumindest von den Features her sehr interessant aus, in Sachen Standards natürlich immer noch mager. Und auf die coolen Features wie Activities muss man dank Extensions nicht verzichten.

Firefox 3.1 wird bereits fleißig entwickelt und ist gegen Ende des Jahres zu erwarten. Die erste Alpha soll im Juli kommen, wer mutig ist findet die latest-trunk Version auf dem Mozilla FTP-Server. Sehr erfreulich: im CSS 3 Selektorentest erhält er 578 von 578 Punkten. Und IE 8 stinkt immer noch ab. Außerdem ist die text-shadow Property hinzugekommen. Die unverbesserlichen Dropshadow-Freunde wird es freuen :) Firefox 4, das erstmalig auf der Mozilla 2 Plattform (ehemals Gecko 2.0) aufsetzen wird, ist ebenfalls in Arbeit.

UPDATE: Ganz vergessen hatte ich die litauischen Downloads: über 320.000. Bei ca. 3 Millionen Einwohnern :) Obwohl ich mich erinnere, dass Firefox in Litauen der führende Browser ist, scheint die Zahl doch ein ganz kleines bißchen zu hoch zu sein. Da hat wohl jemand einen kleinen cronjob angeschmissen. Eine nette Statistik zu Downloads pro Kopf hat Mike Cochrane zusammengetragen. Ein nette Diskussion findet man hier. Und dazu noch folgenden grandios dummen Satz:

Outside of Africa the lowest count came Afghanistan (one in 182K) and Iraq (one in 88K) compared to Iran with one download per 269 people. It looks like getting invaded is bad for your internet community.

Ja, in der Tat. Eine Invasion ist wirklich total blöd für die Internet Community. Genau wie die zusammengebrochene Infrastruktur, echt superdoof für die Internet Community. Wenn das irgendwie ironisch gemeint sein sollte, ich hab’s nicht verstanden. Aber ich bin sicher, die Internet Community versteht das.

This entry was posted in News and tagged , , , . Bookmark the permalink.

One Response to "Ein paar Anekdoten zum Release von Firefox 3"